Wichtige Informationen


 

Konzepte für die "Corona-Zeit"

1. Distanzunterricht

2. Vertretungskonzept

3. Hygienekonzept (Kurzfassung)


Einladung zum Informationsabend

Ihr Kind wird im kommenden Jahr 2022 eingeschult. Wir freuen uns, wenn Sie am

INFORMATIONSABEND - Mittwoch, 06. Oktober 2021, um 18 Uhr,

zur Wilhelm-Würz-Turnhalle an der Jahnstraße 113 kommen, um unsere Schule (besser) kennenzulernen. Sie erhalten an diesem Abend Informationen zu unseren beiden Schulstandorten sowie dem Betreuungsangebot.

Da wir alle gesund bleiben möchten, sind folgende Regeln zu beachten:

  • Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich (Telefon 02173-82641).
  • Die Teilnahme ist auf 1 Erwachsenen pro Familie begrenzt.
  • Für alle Teilnehmenden gilt die 3-G-Regel (geimpft, genesen, getestet).
  • Alle Personen tragen eine Maske und wahren den 1,50 m Abstand!

Der im Elternbrief der Stadt Langenfeld angekündigte Tag der offenen Tür findet leider nicht statt. Aufgrund der aktuellen pandemischen Lage und der steigenden Coronafallzahlen an den Grundschulen und in den Kindertagesstätten, haben die Grundschulleitungen gemeinsam mit dem Schulträger beschlossen, die Tage der offenen Tür an den Grundschulen abzusagen (Elternbrief der Stadt Langenfeld).

Schulanmeldung Ihres Kindes

  • 02.11. – 05.11.2021 am Schulstandort Jahnstraße 113 für beide Schulstandorte.
  • Eine vorherige Anmeldung ist zwingend erforderlich (02173-82641)!
  • Das Kind darf nur von 1 Erziehungsberechtigten begleitet werden. Geschwisterkinder können nicht mitkommen.
  • Es gilt auch hier die 3-G-Regel (geimpft, genesen, getestet) für die Begleitperson.  
  • Das Kind muss – auch wenn unter 6 Jahren – einen negativen Bürgertest vorweisen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf.
  • Im Schulgebäude gilt Maskenpflicht für alle Menschen ab 6 Jahren.
  • Bitte warten Sie und Ihr Kind am Tag der Anmeldung am Haupteingang der Schule (Eingangstür beim Parkplatz). Sie werden dort abgeholt.

In Kürze finden Sie an dieser Stelle Hinweise und Downloadmöglichkeiten zu den Dokumenten, die Sie am Anmeldetag bitte mitbringen.


Aktuelle Erlasse und Verordnungen (Mail vom 11.09.2021, 10:07 Uhr)

Liebe Eltern,

in den letzten beiden Tagen sind Erlasse und Verordnungen bezüglich der Corona-Situation aktualisiert worden. Sie sind bereits seit heute gültig. Die Neuerungen fasse ich heute zusammen:

Testpflicht
- An den Grundschulen werden weiterhin zweimal in der Woche die Lolli-Testungen durchgeführt.
- Ab 20.09.2021: Kinder, die generell nicht an den Lolli-Testungen teilnehmen, müssen nun dreimal in der Woche, und zwar montags, mittwochs und freitags einen sog. Bürgertest vorlegen.

Quarantäne
- Wie bisher wird nach einer positiven Pooltestungen zunächst für alle Kinder der Klasse ein Einzelnachweis erfolgen müssen. Bis zur Klärung des positiven Falls (in der Regel 1-2 Tage) dürfen die Kinder die Schule nicht besuchen und erhalten Aufgaben für das Distanzlernen.
- Im Normalfall - es liegt ein positiver Corona-Fall in der Klasse vor -  wird nur für das infizierte Kind eine Quarantäne angeordnet.
- Voraussetzungen dazu sind das konsequente Einhalten der schulischen Hygienemaßnahmen (AHA+L) und das persönliche Verhalten.
- Lediglich in Ausnahmefällen - z.B. mehrere Corona-Fälle in einer Klasse - wird nach Überprüfung der Kontakte eine Quarantäne für mehrere Kinder angeordnet.
- Anordnungen zur Quarantäne trifft ausschließlich das Gesundheitsamt.
- Die Quarantäne der Kontaktpersonen kann frühzeitig beendet werden, wenn der frühestens am 5. Tag durchgeführte PCR-Test ein negatives Testergebnis aufweist.

Die neuen Regelungen sollen dazu führen, dass möglichst viele Kinder am Präsenzunterricht bzw. die Kinder nach einer positiven Pooltestung möglichst schnell wieder am Präsenzunterricht teilnehmen können.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern ein schönes Wochenende.

Viele Grüße

Martina Krämer


Testnachweis für Schülerinnen und Schüler (Mail vom 20.08.2021, 15:29 Uhr)

Liebe Eltern,

kaum hat das Schuljahr begonnen, gibt es bereits neue Vorgaben. Die neue Coronaschutzverordnung, die vom 20. August bis 17. September gilt, beinhaltet grundlegende Veränderungen bezüglich der Einstufung der Inzidenzwerte und der Anwendung der "3G-Regel" (vollständig geimpft, genesen, getestet).

Laut Veröffentlichungen des Schulministeriums und der Stadt Langenfeld gilt für Schulen:

Wie bisher
Im Schulgebäude und auch im Klassenraum besteht Maskenpflicht. Es ist auf regelmäßiges Lüften zu achten. Zwei Mal pro Woche müssen die Schulkinder getestet werden.

Neu
Die Tests gelten als Nachweis für alle Freizeitaktivitäten, für die ein Test notwendig ist. Schulpflichtige Kinder gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren müssen zum Nachweis ihren Schulausweis vorlegen, jüngere Schulkinder nicht.

Es gilt somit:
Grundschulkinder benötigen keinen Nachweis in Form einer Bescheinigung oder eines Schülerausweises, da sie aufgrund der Schulpflicht und der verpflichtenden Schultestungen bereits als getestet eingestuft werden.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende - der morgige Samstag soll ja ein sonniger Sommertag werden.

Viele Grüße

Martina Krämer
(Schulleiterin)


 

Informationen zum Schulbeginn (Mail vom 10.08.2021, 14:10 Uhr)

Liebe Eltern,

ich hoffe, dass Sie und Ihre Kinder die Ferienzeit genießen, sich erholen und Kraft tanken konnten. Leider beginnt das neue Schuljahr so, wie das letzte Schuljahr endete. Die Corona-Pandemie beeinflusst den Schulbetrieb weiterhin.

Konkret bedeutet dies (unter Beachtung des Infektionsgeschehens):

- Präsenzunterricht: Es findet für alle Kinder Unterricht in allen Fächern in vollem Umfang statt.

- Hygienemaßnahmen: Die Vorgaben für die Hygiene und den Infektionsschutz gelten weiter, z.B. Abstand, Händereinigung, Lüften.

- Maskenpflicht: Im gesamten Innenbereich der Schule, auch im Klassenraum, gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Im Freien, also auf dem Schulhof, dagegen nicht.

- Wichtig: Geben Sie Ihrem Kind immer eine Ersatzmaske mit in die Schule. Unsere "Vorräte" sind inzwischen aufgebraucht. Sollte Ihr Kind keine Maske mitführen, so werden wir Sie telefonisch auffordern, Ihr Kind unverzüglich entsprechend auszustatten.

- Corona-Testungen: Die Lolli-Testungen zweimal pro Woche werden ab dem ersten Schultag durchgeführt.

- Unterrichtsbeginn: Die Kinder können weiterhin ab 08.00 Uhr den Schulhof und das Schulgebäude betreten. Der Unterricht beginnt um 08.15 Uhr.

- Pausenzeiten: Die Hofpausen finden für die einzelnen Klassen zeitversetzt und auf abgeteilten Bereichen des Schulhofes statt.

- Betretungsverbot: Das Betreten des Schulgebäudes und des Schulgeländes ist nur für die Personen zulässig, die diese schulisch nutzen, z.B. Unterricht, Betreuung, Schulmitwirkung. Für Sie als Eltern bedeutet dies, dass Sie einen Termin vereinbaren und einen Nachweis über eine negative, höchstens 48 Stunden zurückliegende Testung bzw. über einen vollständigen Impfschutz vorlegen müssen. Bringen Sie Ihr Kind bis zum Schultor bzw. holen Sie es am Schultor ab.

- Sportunterricht (einschließlich Schwimmunterricht) kann stattfinden. Kontaktsportarten dürfen nur im Freien durchgeführt werden. Eine Maskenpflicht besteht nur, wenn in der Halle Abstände nicht eingehalten werden können.

- Im Musikunterricht ist das Singen im Freien wieder möglich.

- Die Ganztags- und Betreuungsangebote können in Abhängigkeit der personellen und räumlichen Situation in vollem Umfang durchgeführt werden. Dabei ist das schulische Hygienekonzept zu beachten. Es ist eine regelmäßige Teilnahme der Kinder vorgesehen.

Trotz allem freuen wir uns auf das neue Schuljahr mit den Kindern und Ihnen. Ich wünsche allen einen guten Schulstart.

Herzliche Grüße

Martina Krämer
 

Allgemeine Informationen zum "Lolli-Test" (Mail vom 07.05.2021, 10:42 Uhr)

Liebe Eltern,

direkt nach den Osterferien wurden die Selbsttests der Firma Siemens Healthcare GmbH allen Schulen durch das Land NRW zur Verfügung gestellt, um frühzeitig mögliche Infektionen mit SARS-CoV-2 erkennen zu können und deren Verbreitung zu begrenzen. Dem Ministerium für Schule und Bildung ist bewusst, dass sich diese Tests aufgrund ihrer Handhabung in den Grundschulen und Förderschulen nicht optimal durchführen lassen.

Daher hat das Ministerium parallel zur Beschaffung der aktuell an den Schulen zur Verfügung stehenden Selbsttests, eine altersangemessene, kind- und schulformgerechte Lösung zur Testung auf das Corona-Virus geprüft. Von der Universitätsklinik zu Köln wurde in den vergangenen Monaten ein Testverfahren für den Einsatz für Kinder in größeren Gruppen entwickelt. Dieses Testverfahren steht nun für den Einsatz in den Grund- und Förderschulen bereit.

Das Bundesgesetz zur „Notbremse“ in der Corona-Pandemie vom 22. April 2021 hat als Maßnahme zur Bekämpfung der Pandemie in Schulen u. a. vorgesehen, dass Schülerinnen und Schüler zweimal pro Woche getestet werden. In NRW finden bereits seit Inkrafttreten der 12. April 2021 zwei Tests pro Woche in den Schulen statt.

Die Schülerinnen und Schüler an den Grundschulen und Förderschulen werden daher mit einem „Lolli-Test“, einem einfachen Speicheltest, zweimal pro Woche in ihrer Lerngruppe auf das Corona-Virus getestet. Für die Kinder in der Notbetreuung wird diese Testung ab kommender Woche am Montag, 10.05.2021, und Mittwoch, 12.05.2021, bereits stattfinden.

Die Handhabung des Lolli-Tests ist einfach und altersgerecht: Dabei lutschen die Schülerinnen und Schüler 30 Sekunden lang auf einem Abstrichtupfer. Die Abstrichtupfer aller Kinder der Lerngruppe werden in einem Sammelgefäß zusammengeführt und als anonyme Sammelprobe (sog. „Pool“) noch am selben Tag in einem Labor (Labor Dr. Wisplinghoff) nach der PCR-Methode ausgewertet. Diese Methode sichert ein sehr verlässliches Testergebnis. Zudem kann eine mögliche Infektion bei einem Kind durch einen PCR-Test deutlich früher festgestellt werden als durch einen Schnelltest, sodass auch die Gefahr einer Ansteckung rechtzeitig erkannt wird.

- Was passiert, wenn eine Pool-Testung negativ ist?

Der im Alltag höchst wahrscheinliche Fall einer negativen Pool-Testung bedeutet, dass kein Kind der getesteten Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall gibt es keine Rückmeldung von Seiten der Schule.

- Was passiert, wenn eine Pool-Testung positiv ist?

Sollte doch einmal eine positive Pool-Testung auftreten, bedeutet das, dass mindestens eine Person der Pool-Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall erfolgt durch das Labor eine Meldung an die Schule. Die Schule informiert umgehend telefonisch die Eltern der betroffenen Kinder. Aus organisatorischen Gründen kann es allerdings vorkommen, dass die Information erst am darauffolgenden Tag morgens vor Schulbeginn erfolgt. Über das weitere Vorgehen und die nächsten Schritte in diesem Fall werden Sie in einem gesonderten Schreiben von der Schulleitung informiert.

Für den Fall einer notwendigen Zweittestung erhält Ihr Kind, zusammen mit dem Schreiben der Schulleitung, rein vorsorglich ein separates Testkid für diese Testung zuhause. Dieses Vorgehen stellt sicher, dass sich nicht ein einzelnes Kind in der Gruppe offenbaren muss und somit in seinen Persönlichkeitsrechten geschützt ist. Die Kinder der Notbetreuung erhalten dieses Testkid und das Schreiben am 10.05.2021.

An dieser Stelle sei deutlich darauf hingewiesen, dass bei auftretenden Schwierigkeiten in der Nachtestung die Eltern verpflichtet sind, auf Haus- oder Kinderärzte zuzugehen, damit diese die dann notwendigen Schritte (u. a. PCR-Test veranlassen, Kontaktpersonen feststellen) einleiten können. Die Teilnahme am Präsenzunterricht oder an Betreuungsangeboten der Schule ist in diesem Fall erst wieder nach Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich.

Weitere Informationen zu dem Lolli-Test, u. a. auch Erklärfilme, finden Sie auf den Seiten des Bildungsportals: https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

Zusätzlich finden Sie hier ausführliche Informationen zu beiden Testarten: Pooltestung (wird in der Schule gemacht) sowie Einzeltest (durch die Eltern nach positiver Pooltestung).

Dieser einfach und sehr schnell zu handhabende Test hilft uns allen, das Infektionsgeschehen besser einzudämmen und gleichzeitig Ihnen und Ihren Kindern größtmögliche Sicherheit für das Lernen in der Schule zu geben. Damit verbunden eröffnet sich auch der Weg für die Schülerinnen und Schüler sowie für Sie als Eltern für ein Mehr an Verlässlichkeit und Regelmäßigkeit mit Blick auf den Schulbesuch.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Die letzten Wochen haben uns gezeigt, dass die Kinder ganz souverän die Selbsttestung gemeistert haben und wir sind sicher, dass auch die Testung mit den neuen Lolli-Tests problemlos verlaufen wird.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen alles Gute und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen in der Schule!

Viele Grüße

Anette Zöll

Konrektorin


Die Terminübersicht enthält die aktuellsten und wichtigsten Informationen zum laufenden Schuljahr. Sie wird ständig erweitert und es lohnt sich, immer mal wieder hineinzuschauen! Die rot markierten Zeilen in der Terminübersicht betreffen die Daten, die seit der letzten Veröffentlichung neu eingetragen wurden. Auch aktuelle Elternbriefe finden Sie hier. Während des Distanzunterrichts werden Elternbriefe und -informationen per E-Mail an die Eltern weitergeleitet und auf der Homepage veröffentlicht. Sollten sich Ihre Kontaktdaten ändern, melden Sie sich bitte im Schulsekretariat.

Unsere Schülerinnen und Schüler besuchen regelmäßig Schulgottesdienste.


Zusätzlich zum Unterricht finden in unserer Schule Projekte, Aktionen, Feste und Feiern und vieles mehr statt. Schauen Sie einfach mal rein!


Schul-T-Shirt

Bei Wettkämpfen, Schulfesten und anderen Veranstaltungen tragen unsere Schülerinnen und Schüler das grüne Schul-T-Shirt mit dem Logo der Grundschule Richrath-Mitte. Das T-Shirt ist ein ideales Geschenk - zum Beispiel zur Einschulung oder zum Geburtstag. Es ist im Schulsekretariat oder über die Klassenlehrerin zum Preis von 7 € pro Stück zu erwerben.

            LA Cup 2019 (6)

                                       Leichtathletik-Cup